Wichtige Sicherheitsinformation – Gefahr durch Cryptolocker

Cryptolocker bedrohen IT-Netzwerke -  Fotolia_96624227_LIn den letzten Wochen vermehren sich „Angriffe“ mit so genannten Cryptolockern, die eine Verschlüsselung Ihrer Dateien zur Folge haben.

In den meisten Fällen lässt sich die Verschlüsselung durch das Einspielen eines Backups wieder beheben – allerdings können Sie bei einem Befall einige Stunden nicht auf Ihre Daten zugreifen / nicht arbeiten.

Ebenso kann es sein, dass Bearbeitungen der letzten Stunden / Tage verloren gehen, wenn die Dateien aus einem Backup heraus wiederhergestellt werden müssen.

WORUM HANDELT ES SICH GENAU?

Der Angriff erfolgt meist per E-Mail mit dem Hinweis auf eine Rechnung.
Die vermeintliche Rechnung befindet sich als Anhang in der E-Mail, aktuell auch sehr häufig als „einfache“ Word-Datei.

WIE KÖNNEN SIE SICH SCHÜTZEN?

Wir bitten Sie daher Anhänge in E-Mails vor dem Öffnen genau zu überprüfen.

Bitte öffnen Sie Anhänge von E-Mails nur, wenn Sie den Absender kennen.
Im Zweifelsfall sollten Sie die E-Mail besser löschen.

Sollten Sie unsicher sein, steht Ihnen unser User-Helpdesk unter 02204 / 586 120 – 0 natürlich auch mit Rat und Tat zur Seite.

WARUM ERKENNT MEIN VIRENSCHUTZ DIE GEFAHR NICHT?

Da zur Zeit täglich neue Viren / Trojaner / Schadsoftware auftauchen, kommen die Antivirenprogramme nur schwerlich mit der Erkennung hinterher.

Weitere Informationen zu der Bedrohung finden Sie auch auf heise.de.